More corners, more edges,
more thoughts, more thanks,
more art, more help.
ARTHELPS Breaking News

MORRO DO PAPAGAIO

Vom Favela-Hügel auf den Kleiderbügel.

MORE
BACK

MORRO DO PAPAGAIO

14 Tage in der Favela „Morro do Papagaio“ – ausgerüstet mit Kameras, Laptops, Stiften, Papier und Köpfen voller Ideen. Was entsteht, ist die erste offizielle ARTHELPS T-Shirt-Kollektion.

  • Zwei Wochen haben wir in einer Favela in Belo Horizonte verbracht und gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen an Designs für unsere – oder auch ihre – erste T-Shirt-Kollektion gearbeitet.

    Weitere Infos folgen in Kürze: Die Designs stecken momentan in den letzten Zügen und werden für die Produktion feingeschliffen.

    Gelohnt hat sich der Workshop übrigens schon jetzt, ohne die fertigen Shirts überhaupt gesehen zu haben.

    Schaut Euch nur die Bilder an!

    Hier geht es zur Projekt-Seite, auf der die Ergebnisse präsentiert werden.

    • PROJEKTORT
      Belo Horizonte / Brasilien

       


      SPONSOR

    • PROJEKTLEITUNG
      Thomas Lupo, Tassilo Gutscher und Xavier Calvo Pedrosa 

       

      TECHNISCHER SUPPORT
      CALUMET Photography

  • © ARTHELPS 2014    

GOODWOOD

WOODENART
Raus aus der Sucht - rein in den Wald.

MORE
BACK

GOODWOOD

Einzigartige Objekte aus Holz, strahlende Gesichter und stolze Teilnehmer – das war die Bilanz des Workshops mit Bewohnern der Suchttherapie-Einrichtung „Weg zur Freiheit“ in Leonberg (Raum Stuttgart).

  • Im Rahmen des Projekts GOODWOOD zeigten die Teilnehmer, was in ihnen steckt und das Ergebnis kann sich sehen lassen!

    Viele einzigartige Objekte aus dem Naturstoff Holz können demnächst ersteigert werden und warten dann nur darauf, Ihr Zimmer wohnlicher zu gestalten.

    Weitere Informationen zur Versteigerung folgen demnächst an dieser Stelle.

    • PROJEKTORT
      Leonberg bei Stuttgart / Deutschland

       

      PROJEKPARTNER

    • PROJEKTLEITUNG
      Yasemin Lupo (ARTHELPS), Andreas Beck (Weg zur Freiheit) 

  • © ARTHELPS 2014    

MADE (IN)DIA

TRAG’ EINE TASCHE – TRAG’ EINEN MENSCHEN.

MORE
BACK

MADE (IN)DIA

In einer Region in Indien, in der hohe Arbeitslosigkeit herrscht und in der fast alle Menschen arm und bedürftig sind, hat Arthelps einen Kreativ-Workshop veranstaltet. Hier ist eine Taschenkollektion entstanden, die man jetzt in unserem Online-Shop kaufen kann.

  • Trag eine Tasche – trag einen Menschen. Das Projekt MADE (IN)DIA fand in einer Nähschule in Chennai (Tamil Nadu, Indien) statt, die überwiegend Frauen aus schwierigen Lebensverhältnissen beschäftigt und ausbildet: Viele sind Missbrauchsopfer – andere müssen ihre Familie ganz alleine ernähren, weil die Ehemänner ihren Lohn für Alkohol und Drogen ausgeben.

    Gemeinsam mit Frauen aus einem armen Fischerdorf, das ganz in der Nähe der Schule liegt, haben die Frauen die Motive der Taschen selbst erarbeitet und entworfen. Die Taschen selbst wurden dann in der Nähschule von Hand zusammengenäht.

    Die Kreativität der beteiligten Frauen wurde angeregt – und das Selbstbewusstsein gestärkt: Der Workshop ließ sie neue Seiten an sich entdecken, Probleme wurden verarbeitet und Freundschaften wurden geschlossen.

    Doch das Projekt trägt auch langfristig Früchte:

    Mit jeder verkauften Tasche fließt ein kleines Stück Unterstützung zurück nach Indien: Ein Großteil des Erlöses geht ohne Umwege direkt an die Nähschule. Für bessere Arbeitsverhältnisse, bessere Ausbildungsmöglichkeiten und neue, spannende Projekte.

    Hier geht's zu den Taschen in unserem Onlineshop: ARTHELPS Shop

    • PROJEKTORT
      Chennai / Indien

    • PROJEKTLEITUNG
      Katharina Geörger, Thomas Lupo, Tassilo Gutscher

  • © ARTHELPS 2014    

kunst.sehen. machen.

Fotografie- & Palettenworkshops mit 22 arbeitslosen Jugendlichen

MORE
BACK

kunst.sehen. machen.

Unter dem Motto "kunst.sehen.machen" wurden 22 Jugendliche ohne Lehrstelle intensiv künstlerisch tätig. Im Vorfeld mussten sie sich für einen der beiden Workshops bewerben und wurden von einer Jury ausgewählt. Die beiden Projektwochen „Fotografie & Paletten“ sollten die Jugendlichen ermutigen, die eigenen Fähigkeiten zu entdecken und eigenständig etwas Neues zu schaffen.

  • Kunst sehen – durch die Welt der Fotografie: Die Jugendlichen entdeckten ihre Umgebung aus einem anderen Blickwinkel, sollten sich selbst verstehen lernen und in Szene setzen.

    Kunst machen – durch die Verwandlung von einfachen Holzpaletten zu echten Design-Möbeln. Selbst Hand anlegen, etwas Neues kreieren und die Ergebnisse mit Stolz bewundern und präsentieren.

    Kunst.sehen.machen fand mit Jugendlichen aus den sechs Kantonen Zug, Schwyz, Nidwalden, Luzern, Obwalden und Uri statt. Diese Programme sind sogenannte Motivationssemester (Kurz: SEMO), finanziert von der Arbeitslosenversicherung. Jedes Jahr nehmen rund 5‘000 Jugendliche und junge Erwachsene an solchen Workshops in der ganzen Schweiz teil. In den meisten Fällen sind es Jugendliche, die nach der obligatorischen Schulbildung keine Anschlusslösung finden, die ihre Lehrstelle abgebrochen haben und keine Perspektive für sich sehen.

    Am 30. November 2013 findet ab 18.00 Uhr eine Vernissage in den Räumen der Frey-Näpflin-Stiftung in Stans statt. Ausserdem gibt es die Möglichkeit, die Ausstellung an folgenden Tagen im Dezember zu besuchen:

    01. Dez. 2013 / 11.00 bis 17.00

    7./8. Dez. 2013 / 14.00-17.00/11.00-17.00

    14./15. Dez. 2013 / 14.00-17.00/11.00-17.00

    Zusätzlich werden die Exponate im Januar 2014 in Zürich an der PHOTO14 gezeigt.

    • PROJEKTORT
      Zentralschweiz

    • PROJEKTLEITUNG
      Tanja von Känel (ARTHELPS)
      Christoph Eckert (Frey-Näpflin-Stiftung)
      Bernhard Bächinger (SEMO)

  • © ARTHELPS 2014    

PHOTO PARCEL

Im Photo Parcel Project zeigen Kinder ihre Welt. Ganz aus ihrem Blickwinkel.

MORE
BACK

PHOTO PARCEL

"Ich heiße Giridscha und komme aus dem Fischerdorf Thiruvanmiyur (Indien). Das Foto habe ich am Strand
gemacht, weil ich da oft spiele und weil ich Muscheln mag. Meine Mutter arbeitet hart für uns. Dafür bin ich ihr sehr dankbar. Ich helfe ihr jeden Tag beim Wasser tragen."

(Ein Kommentar zu Ihrem Bild von Giridscha aus Indien)

  • Kinder aus aller Welt geben uns einen ungefilterten und sehr persönlichen Einblick in ihr Leben:

    Beim Photo Parcel Project wurden Postpakete in Lochkameras verwandelt und weltweit verschickt. Ein in die Pakete montierter Fotofilm wurde ganz einfach durch Aufklappen eines winzigen Loches belichtet und das Paket danach an uns zurück gesendet.

    Viele der Kinder, die bei dem Projekt mitgewirkt haben, leben in armen Ländern, oder in sozial schwierigen Situationen - auch in Hamburg. Mit dem Photo Parcel Project bekommen sie eine Stimme und nehmen uns mit in ihre Welt und zeigen sie aus ihrem Blickwinkel.

    Eine Vernissage fand am 17. Oktober in der Galerie kulturreich in Hamburg statt.

    • PROJEKTORT
      Weltweit, Hamburg

      AUSZEICHNUNGEN
      GREGOR INTERNATIONAL CALENDAR AWARD "PHOTO AWARD" und "AWARD OF EXCELLENCE"

    • PROJEKTLEITUNG
      Thomas Lupo, Lennart Frank, 
      Ronka Oberhammer (Projekt)
      Sara Walz (Vernissage)

     

    SPONSOREN DES PROJEKTS

  • © ARTHELPS 2014    

NEUBAU

14 Jugendliche erschaffen aus Paletten Kunst. Das Holz erhält neue Formen – und die Künstler neue Kraft.

MORE
BACK

NEUBAU

NEUBAU gibt Jugendlichen aus schwierigen Lebensverhältnissen eine Chance kreative Lösungswege
für ihre eigene Situation zu finden. Das Projekt ermutigt, baut auf und hilft eigene neue Potentiale zu entdecken. Aus etwas altem und scheinbar unbrauchbaren (Euro-Paletten) wird etwas völlig Neues und sinnvolles geschaffen. Der Kunstworkshop ist ein Kooperationsprojekt von Arthelps und der Denkfabrik des Sozialunternehmens NEUE ARBEIT gGmbH.

NEUBAU sagt aus, dass Kreativität in jeder Lebenslage hilft – es gibt immer eine Lösung und einen Weg
und die Antwort findet man in der eigenen schöpferischen Kraft.

  • Gemeinsam mit 14 jungen Leuten im Alter zwischen 14 und 20 Jahren wurde aus alten Holzpaletten ein Wohnraum gestaltet.
    Eine Woche lang wurde gehämmert, gesägt, gemessen, geschliffen und geschraubt. Entstanden sind einzigartige Objekte und Kunstwerke. Und nicht nur das. Die Jugendlichen haben es geschafft, etwas Unscheinbares in etwas Großartiges zu verwandeln. Außerdem haben sie sich dabei selbst neu entdeckt und andere Perspektiven für Ihre Zukunft gewonnen.

    Schon im Vorfeld fand das Projekt "NEUBAU" Anerkennung. Bei der Vergabe des Förderpreises des Forums Region Stuttgart gewann das Projekt den ersten Preis in der Kategorie „Kunst und Kultur". Das ZDF strahlte am 10. November einen Beitrag in den 19 Uhr heute Nachrichten aus.

    Die entstandenen Objekte wurden in einer Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert.

    • PROJEKTORT
      Stuttgart
      Deutschland

      AUSZEICHNUNGEN
      Förderpreis des Forums Region Stuttgart. Kategorie „Kunst und Kultur"

      KOOPERASTIONSPARTNER
      Denkfabrik, Sozialunternehmen NEUE ARBEIT gGmbH

    • PROJEKTLEITUNG
      Judith Böttiger (ARTHELPS)
      Thomas Lupo (ARTHELPS)
      Martin Tertelmann (Neue Arbeit gGmbH).

  • © ARTHELPS 2014    

AUSBRECHEN

Fünf Monate Favela hautnah, mit Fotos, Stencils und Illustrationen. Herausgekommen ist das Buch „Anleitung zum Ausbrechen“.

MORE
BACK

AUSBRECHEN

Eines der ersten Projekte von ARTHELPS galt dem traurigen Alltag in den Favelas Brasiliens. Drogen, Gewalt, Armut und Arbeitslosigkeit bestimmen den kinderfeindlichen Lebensrhythmus. Thomas Lupo, Mitbegründer und Vorstandsmitglied von ARTHELPS e.V., tauchte für fünf Monate in diese für ihn fremde Welt ein. Sein Ziel war eine künstlerische Darstellung des Favela-Lebens aus der Sicht der dort lebenden Kinder.

  • In täglichen Workshops, in denen Lupo künstlerische Anleitung anbot, bildeten 8-15-jährige Kinder mit einfachen Mitteln ihren Alltag ab. Anfangs noch zögerlich, gewannen sie an Selbstvertrauen und schufen zum Schluss tief bewegende und an Authentizität kaum zu übertreffende Illustrationen und Fotos.

    Das Buch AUSBRECHEN ist die abschließende Dokumentation des Schaffens der Kinder. Einfühlsam aber doch kraftvoll gestaltet gibt es tiefe Einblicke in die Lebens- und Gefühlswelt der Kinder.

    Das Buch hat inzwischen einige Designpreise gewonnen und ist im renommierten Designverlag HERMANN SCHMIDT MAINZ erschienen. Der Erlös dieses Buches geht an die Kinder und Jugendlichen in der Favela Morro do Pagaio in Brasilien. Das Geld fließt in das staatliche Ausbildungsprojekt Fica Vivo (portugiesisch für "Bleib am Leben"). Ziel ist, den 12-24-jährigen Teilnehmern durch eine Berufsausbildung ein Leben ohne Kriminalität und Drogenhandel zu ermöglichen.

    Das Buch kann hier online gekauft werden.

    • PROJEKTORT
      Favela Morro do Papagaio
      in Belo Horizonte/Brasilien


      AUSZEICHNUNGEN
      Deutscher Fotobuchpreis (Gold)
      Red Dot Design Award
      DDC Design Award (Gold)
      ADC Design Award

    • PROJEKTLEITUNG
      Thomas Lupo (ARTHELPS)

  • © ARTHELPS 2014  

I AM

Acht Jugendliche aus dem offenen Strafvollzug lernen sich ganz neu kennen.

MORE
BACK

I AM

Unter diesem Titel gaben wir in der Schweiz acht Jugendlichen aus dem offenen Strafvollzug die Möglichkeit, verschiedene Kreativ-Techniken kennenzulernen – und sich dabei selbst zu finden. Die zentrale Frage des Projekts „Wer bin ich und was steckt in mir?“ half den jungen Männern dabei, ihr künstlerisches Potential zu entdecken und ihre Antwort auf kreative Art und Weise auszudrücken.

  • Im November 2011 wurden die Werke der Teilnehmer für zwei Wochen in Chur ausgestellt – bei der Vernissage durften sie ihre Arbeiten sogar selbst präsentieren.
    Das Projekt beweist auf eindrucksvolle Art und Weise, wie viel Kraft die Arbeit von Arthelps birgt:Die jungen Männer aus dem Strafvollzug, die am Rande unserer Gesellschaft stehen, fanden durch ihre eigene Kunst einen Weg in die Öffentlichkeit und standen unter positiven Vorzeichen im Mittelpunkt des Interesses. Unvergessen für uns bleiben dabei die strahlenden Gesichter der „harten Jungs“ – sie wiederum werden die erlebte Wertschätzung und die Bewunderung für ihr Können wohl niemals vergessen. Mit „I AM“ stellten sich die Jugendlichen die Frage, wer sie sind. Jeder von ihnen bekam eine andere Antwort – eine Sache jedoch nahmen alle mit: neues Selbstvertrauen für die Zukunft.

    • PROJEKTORT
      Trimmis (Graubünden)
      Schweiz

    • PROJEKTLEITUNG
      Tanja von Känel (ARTHELPS)
      Thomas Lupo (ARTHELPS)

  • © ARTHELPS 2014  

INSIGHT

Afghanische Kinder und Jugendliche dokumentieren ihren Alltag
mit Lochkameras – eindrucksvoll und spielerisch.

MORE
BACK

INSIGHT

Durch „Insight“ haben wir den Kindern und Jugendlichen einen neuen – vielleicht sogar den ersten – Zugang zu ihrer eigenen Kreativität ermöglicht und ihnen so geholfen, auf sich aufmerksam zu machen.

  • Für dieses Kunstprojekt haben wir gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen in Afghanistan Lochkameras gebaut – die sie später in ihrem Alltag begleiteten. Die entstandenen Fotografien zeigen eindrucksvoll, spielerisch und ungefiltert, welche Welt sie umgibt. Neben den Fotografien gaben wir ihnen die Möglichkeit, zu zeichnen: Das Ergebnis sind ausdrucksstarke Bilder, die ehrliche Einblicke in ihr Leben gewähren.
    Sie zeigen, wie sie ihre Umwelt wahrnehmen, welche Wünsche und Träume sie haben.

    Doch nicht nur das: Die Arbeiten des Projekts bieten dem Betrachter zudem einen ganz neuen und seltenen Blick auf das Land. Denn sie sind ehrlich, unberührt, echt.
    Sie sind weder von westlichen noch von einheimischen Medien geprägt und verfolgen deshalb auch keine politischen Ziele. Sie sind die Stimme der Kinder und Jugendlichen – nicht mehr und nicht weniger.

    • PROJEKTORT
      Kabul/Afghanistan



    • PROJEKTLEITUNG
      Thomas Lupo (ARTHELPS)

  • © ARTHELPS 2014  

MELKBOS KIDS

Ein Slum am Stadtrand von Kapstadt: Ein junger Surflehrer bastelt, malt und fotografiert mit Kindern.

MORE
BACK

MELKBOS KIDS

2011 unterstützten und begleiteten wir in Südafrika ein Kurzprojekt mit Kindern eines Slums in Melkbosstrand – am Stadtrand von Kapstadt. Im Mittelpunkt stehen dabei Fotografien und phantasievolle Malereien, die von den Kindern stammen.

  • Bertie, ein junger Surflehrer, fährt ein Mal pro Woche zu den Kindern und 
    verbringt Zeit mit ihnen. Durch verschiedene Spiele oder auch einfach
    nur durch Zuhören versucht er, die Kinder zu unterstützen und ihnen
    Sicherheit und Souveränität zu geben. Denn nur wenige der Kinder besuchen die staatliche Schule – und viele von ihnen stammen aus nicht sehr stabilen Familienverhältnissen.

    Gemeinsam mit Berties Hilfe konnten wir die Kinder näher kennenlernen –
    und bekamen einen wertvollen Einblick in ihr Leben: Durch selbstständiges Fotografieren mit Einwegkameras und durch Workshops mit Papier, Farbe
    und anderen Materialien konnten sie ihre Wünsche und Träume äußern.

    • PROJEKTORT
      Melkbosstrand Kapstadt
      Süd Afrika

       

    • PROJEKTLEITUNG
      Julia Werner (ARTHELPS)

  • © ARTHELPS 2014  

Home

BACK

Vision

ARTHELPS ist eine Initiative von Kreativen und Künstlern, die Menschen aus sozial benachteiligten Verhältnissen auf ganz besondere Art und Weise hilft: mit Kunst. Wir bieten ihnen mit verschiedenen Kreativprojekten eine Bühne, auf der sie ihr künstlerisches Potenzial entdecken, kennenlernen und ausleben können. Und wir geben ihnen eine Stimme: Durch die Verbreitung der entstandenen Arbeiten werden die Probleme der Beteiligten von einer breiten Masse gehört und gesehen.

  • Fördern, entfesseln, aufwecken. Die Projekte unterstützen auf zwei Arten: Sie fördern die Persönlichkeit – denn hier wird mit Gedankenkraft, Ausdruck, Wille, Eigeninitiative gearbeitet. Und auch das Miteinander wird gestärkt: Durch die Arbeit in Teams sind soziale Kompetenzen wie Toleranz, Rücksichtnahme, Zuhören gefragt. Das Ergebnis: neues Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen. Die Arbeit schafft Erfolgserlebnisse, unbekannte Perspektiven, zeigt Wege auf und gibt nachhaltig Kraft.

  • Für uns ist Kunst der beste Weg, zu helfen. Denn sie schafft Brücken. Sie erlaubt uns, in einer Sprache zu kommunizieren, die universell verstanden wird. Sie schafft Verständnis, Toleranz und Integration fremder Lebensweisen und Kulturkreise. So setzen wir bewusst einen Gegentrend: Statt uns selbst als Künstler zu inszenieren, rücken wir im Abseits stehende Menschen in den Mittelpunkt unserer Arbeit. Die Einnahmen, die durch Ausstellungen, Aktionen oder auch Bücher erwirtschaftet werden, fließen konsequent und direkt in neue soziale Projekte.

BACK

Projekte

ARTHELPS erschafft gemeinsam mit Kreativen und Kunstschaffenden aus der ganzen Welt soziale Projekte, die bewegen – und dabei etwas bewegen. 

BACK

Team

ARTHELPS – das sind Künstler und Kreative, die ihre Fähigkeiten für gute Zwecke einsetzen. Das Team setzt sich zusammen aus Designern, Fotografen, Modeschöpfern, Textern, Musikern und Architekten.

Kern- und Gründungsteam

Geschäftsführung des Vereins ARTHELPS (Deutschland). Administration und Buchhaltung.

Yasemin Lupo (Vorstand)

Thomas ist freier Künstler, Buchautor
und  Design Director bei JUNG VON MATT. Seine Arbeiten wurden national und international mit Kreativpreisen ausgezeichnet.

Thomas Lupo (Vorstand)

Geschäftsführung, Administration, Organisation in der Stiftung ARTHELPS (Schweiz).

Tanja von Känel (Vorstand)

Vor 7 Jahren haben Tobias und Tanja die TYP AKADEMIE Schweiz gegründet. Gemeinsam führen sie die Firma "VON KÄNEL GMBH". Tobias ist außerdem Partner der Firma WERDEWEG (Consulting, Coaching und Training). 

Tobias von Känel (Vorstand)

Julia Werner arbeitet seit über fünf Jahren als Fotografin und Fotodesignerin – für ihre Jobs ist das BFF Mitglied auf der ganzen Welt unterwegs. Bis sie sich dazu entschlossen hat, alleine durchzustarten, lernte sie beim Industrie- und Werbefotografen RENÉ STAUD.

Julia Werner

Stefan ist Creative Director und Inhaber der Kommunikationsagentur SHIFT. Seit 9 Jahren ist er in der Werbebranche tätig – mit Stationen bei JUNG VON MATT und KOLLE REBBE. Die Arbeiten des ADC-Mitglieds wurden national sowie international mit zahlreichen Kreativpreisen ausgezeichnet.

Stefan Walz

Sara ist als selbständige Kamerafrau für unterschiedliche Produktionsfirmen im In- und Ausland tätig. Ihr Film "DAS FLÜSTERN DER BÄUME" wurde international ausgezeichnet und war auf zahlreichen Filmfestivals zu sehen.

Sara Walz

Johannes ist Informatiker und Projektleiter. Zu seinen Tätigkeiten zählt die Beratung von Organisationen im Bereich Qualitätsmanagement.

Johannes Hörnlen

Melanie ist Germanistin und freie Autorin. Sie hat bereits für mehrere bekannte Verlage getextet.

Melanie Hörnlen

Informatiker

Benjamin Gröner

Junior Art Director

Janina Gröner

ARTHELPER

Darius Morawiec, Creative Technologist
Michael Segrada, Administration und Netzwerker
Lars Wagner, Texter
Julia Sentman, Modedesignerin
Sonja Kaufmann, Facebook Beratung
Leon Thau, Graphic Design
Dominik Schmutzer, Retouch Artist 
Martin Krieger, Techniker
Johannes Widmer, Art Director
Kira Berberich, Englisch Lektorat
Lennart Frank, Texter 
Claudine Tanner, Administration & Research
Xavier Calvo Pedrosa, Designer
Georg Cap, Ingenieur
Benjamin Beck, Art Direktor
Björn Matthies, Informatiker
Christoph Kock, Designer
Daniel Hübschmann, Programmierer
Katharina Geoerger, Design Studentin
Genis Sole Vilalta, Designer
Ronka Oberhammer, Fotografin
Stefanie Lehmann, Projektmanagerin
Michel Dold, Texter
Jan Erik Scheibner, Junior Texter
Rudi Töws, Fotograf
Cathrin Hoffmann, Art Direktion
Darek Stoehr, Account Director
Robin Weidner, Produktdesigner
Julia Kohler, Kommunikation und Theaterpädagogin
Sascha Reinhardt, Kameramann
Olga Evtuch, Art Direktion
Daniela Matthies, Projektmanagement
Anita Evtuch, Grafik Design
Mouna Bouafina, Grafik Design
Judith Hummer, Grafik Design
Nico Baumann, Texter
Kadir Güzel, Musikproduzent
Daniel Grossmann, Musikproduzent
Herve Hartmann, Berater
Tassilo Gutscher, Werbetexter
BACK

Botschafter

Die Idee ARTHELPS findet großen Anklang. Hier einige unserer Botschafterinnen und Botschafter, die sich für ARTHELPS stark machen.

Dr. Eckart von Hirschhausen

Deutscher Arzt, Moderator, Kabarettist und Schriftsteller.

 «Die Arbeit von ARTHELPS ist visionär und bodenständig zugleich. Als ich sah, wie mit einfachen Mitteln aus einem lieblosen Hydranten einer brasilianischen Favela ein buntes Kunstwerk wurde, musste ich lachen! Humor, Kunst und die Förderung der Kreativität sind große Kräfte, die ARTHELPS wunderbar freisetzt!»

 

STEFAN SAGMEISTER

DESIGNER, TYPOGRAF UND BUCHAUTOR.

 «Unsere Arbeit gewinnt an Bedeutung, wenn sie Menschen begeistert oder ihnen weiterhilft. ARTHELPS schafft das – auf beide Arten.»

Andreas Lukoschick

Dipl. Psych., TV Moderator, Schriftsteller und Gründungsmitglied von "Children for a better world".

«Ich finde an ARTHELPS großartig, dass damit nicht nur Kindern und Jugendlichen geholfen wird, sondern dass sie dabei auch das ausdrücken können - und das ist wörtlich gemeint als "aus sich herausbringen" - was ihre Seelen an Bildern bewegt und formt. Und mehr noch: All das wird in eine ästhetische Form gebracht, die ihnen das Gefühl gibt, dass ihre Bilder etwas haben, was in ihrer Alltagswelt selten ist - nämlich Schönheit. Und genau DAS gibt ihnen Selbstbewusstsein und die Gewissheit etwas Besonderes zu sein. Mit dieser Kraft können sie ihre Alltagssituationen und Herausforderungen nicht nur "ertragen" sondern - und das ist viel wichtiger - gestalten.Deshalb ist ARTHELPS eine ganz besondere Form der "Hilfe zur Selbsthilfe" und verdient jede Form der Unterstützung.»

Tassilo von Grolman

Produktdesigner und Gründer des Deutscher Designer Club (DDC)

«Das Projekt ist eine wunderbare Möglichkeit, den in Armut und sozialem Elend lebenden heranwachsenden Kindern und Jugendlichen selbst eine Zukunft zu geben.»

Benzli und Jürg Opprecht

Erbauer und Inhaber des 5* Hotels Lenkerhof Alpine Resort in Lenk und Gründer des Business Professional Network ("Social Entrepreneur 2008" der Klaus Schwab Stiftung)

«Kunst weckt Interesse, fördert die Kreativität, stärkt das Selbstbewusstsein und bereitet viel Freude! Bei allen Projekten von ARTHELPS werden Gaben von Kindern und Jugendlichen gezielt geweckt und gefördert. ARTHELPS ist weltweit tätig und setzt sich für verschiedene und wichtige Anliegen ein. ARTHELPS verbindet Not mit Hilfe und unterstützt benachteiligte Menschen von Heute mit nachhaltigen Aktionen von Morgen.»

BACK

Medien

Sie finden hier aktualisierte Medienberichte. Unser Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. Es darf ausschließlich von Medienschaffenden nach schriftlicher Erlaubnis und mit dem Quellenhinweis "Stiftung ARTHELPS" verwendet werden. Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Medienarbeit. Für weitere Informationen sind wir gerne für Sie da.

  • Stuttgarter Zeitung

    November 2012 > Schicke möbel aus alten paletten. > DOWNLOAD

    WOHIN GEHT DIE LIEBE

    Oktober 2012 > Ein Buch von Dr. med. Eckart von Hirschhausen.
    > DOWNLOAD

    Spiegel Online

    Juni 2012 > Senhor Tom und seine Monster > DOWNLOAD

    TYPO Berlin

    Mai 2012 > Europas größte Designkonferenz / Vortrag von Thomas Lupo > Download

    Die PRESSE (österreich)

    April 2012 > DIE iungen ausbrecher vom papageienhügel
    DOWNLOAD

    Emotion

    April 2012 > DOWNLOAD

    Stuttgarter Zeitung

    Jan. 2011 > Kinderleichte Kunst in den Favelas > DOWNLOAD

    TYPO Shirt One

    Jan. 2011 > Book & Catalogue Design by Indexbook > DOWNLOAD

    Bündner Tagblatt

    Nov. 2011 > Die Jugend erzählt aus dem Alltag > DOWNLOAD

    Bündner Woche

    Okt. 2011 > Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärken
    > DOWNLOAD

    PAGE Magazin

    Okt. 2011 > DOWNLOAD

    W&V

    2011 > Extremerfahrung in Brasilien > DOWNLOAD

    Magazin Form

    Sept. 2011 > KEINE ANGST VOR KIDS/ THOMAS LUPO GOES BRAZIL
    > DOWNLOAD

  • ZDF heutE

    (10.11.2012) Das ZDF Fernsehen berichtete in der "HEUTE"- Sendung über das aktuelle ARTHELPS Projekt. Es handelt sich um ein Kooperationsprojekt zwischen dem gemeinnützigen Unternehmen "Neuen Arbeit" und Arthelps. > Link

     

     

     

    ARTE 

    (14.4.2012) In der Sendung „Metropolis“ diskutiert Thomas Lupo mit den Machern über seine Arbeit in Brasilien. Er erzählt, wie er seinen Job für fünf Monate schmiss. Wie er sich mitten im Herz der Favela „Morro do Papagaio“ einquartierte, sämtliche Kids der Nachbarschaft zusammentrommelte und kruden Säuberungsmaßnahmen der Regierung mit „phantastischer“ Kreativität die Stirn bot. Wie daraus ein preisgekröntes Buch sowie der Verein Arthelps und die Stiftung ARTHELPS entstanden, berichtet er natürlich auch. > Link

    ZDF Kultur

    (20.4.2012) „Anleitung zum Ausbrechen“ auf ZDF Kultur

    Thomas Lupo erzählt von seinen Erfahrungen in Morro do Papagaio, wo er mit einfachsten Mitteln ein Kreativtrainingscamp für Kinder initiierte. Kinder, die ihre Väter nicht kennen. Kinder, die es nicht gewöhnt sind, dass jemand an sie glaubt. Die Arbeiten, die dort mit Pappkartons und Streichholzschachteln, Stoffresten und Kleister Entstanden, dokumentiert er in seinem Bildband und bekommt neben dem Deutschen Fotobuchpreis 2012 unter anderem Gold vom DDC.
    > Link

BACK

Unterstützen

ARTHELPS e.V. ist ein gemeinnütziger Verein. Projekte von ARTHELPS e.V. werden
ausschließlich über Spenden finanziert. So haben Sie mit einer Spende die Möglichkeit, zielgerichtet zu helfen.

Gerne setzen wir Ihre Spende auch für ein Wunschprojekt Ihrer Wahl ein.

 

ARTHELPS e.V.

SPENDENKONTO

BANK:

BW | Bank

KONTO:

282 236 5

BLZ:

600 501 01

IBAN:

DE81 6005 0101 0002 8223 65

BIC/SWIFT CODE:

SOLADEST

 

 

SPENDEN LEICHT GEMACHT – MIT PAYPAL

BACK

NEWS

VON BRASILIEN NACH BERLIN

ARTHELPS durfte vom 08.-10. Juli die Morro do Papagaio-Kollektion auf der Bread & Butter in Berlin präsentieren. Die Bread & Butter ist die größte internationale Modemesse für Street Wear!

JULI 2014 / BERLIN / WEBSEITE DER BREAD & BUTTER

ARTHELPS AUF SENDUNG - IM SAT.1 FRÜHSTÜCKSFERNSEHEN

Thomas Lupo war am 4. Juni 2014 Gast im Studio des Sat.1 Frühstücksfernsehens – und hat über unser neustes ARTHELPS Projekt „Morro do Papagaio“ berichtet.

Für alle, die es verpasst haben: Hier der Link zum Anschauen.

JUNI 2014 / BERLIN / SAT.1

ARTHELPS ZU GAST BEIM NDR

Thomas Lupo war am 16. Mai 2014 zu Gast beim NDR – in der Sendung "Tietjen und Hirschhausen". Dort hat er über uns und unser neustes Projekt "Morro do Papagaio" erzählt.

Hier findet ihr die Sendung in der NDR-Mediathek.

MAI 2014 / HAMBURG / NDR

Morro do Papagaio

Ein Team von ARTHELPS war zurück in der Favela "Morro do Papagaio" in Belo Horizonte.

Dort sind Motive für die erste T-Shirt Kollektion von ARTHELPS entstanden, die am 17. Mai 2014 zusammen mit der Konrad Knoblauch GmbH  in Markdorf präsentiert werden.

APRIL 2014 / MARKDORF

KNIPS, KNIPS, HURRA!!!

Die Jury hat getagt. Die Jury hat entschieden. Unter 1000 internationalen Einreichungen gehen der

AWARD OF EXCELLENCE Best Non Profit/ Soziales Projekt 2014 und der
PHOTO CALENDAR AWARD 2014

an: das ARTHELPS PHOTO PARCEL PROJECT! Wir bedanken uns bei der "gregor international calendar award 2014" Jury, allen am Projekt Beteiligten, sowie dem gesamten ARTHELPS Team.

JANUAR 2014 / STUTTGART / SEITE DES AWARDS

  • TRAG’ EINE TASCHE – TRAG’ EINEN MENSCHEN.

    In einer Region in Indien, in der hohe Arbeitslosigkeit herrscht und in der fast alle Menschen arm und bedürftig sind, hat Arthelps einen Kreativ-Workshop veranstaltet. Hier ist eine Taschenkollektion entstanden, die man jetzt in unserem Online-Shop kaufen kann.

    DIE TASCHEN UND NOCH VIEL MEHR KÖNNEN IM ARTHELPS ONLINESHOP GEKAUFT WERDEN!  HIER GEHTS ZUM SHOP

    DEZEMBER 2013 / INDIEN / PROJEKTSEITE

    NEUBAU-AUFBAU!

    Wir haben fertig! Ab sofort könnt ihr einige der Objekte unseres Neubau-Projekts bei Breuninger in Stuttgart erleben: Hier haben wir eine Schaufensterfläche in einen Wohnraum verwandelt. Die Installation ist in den nächsten drei Wochen zu sehen – bis zum 2. Juli 2013.

    JUNI 2013 / STUTTGART

    SAG MAL, MEISTER.

    Der weltbekannte Designer und zweifache Grammy-Gewinner Stefan Sagmeister hat sich bei uns gemeldet! Er ist nicht nur vom sozialen Aspekt unserer Arbeit beeindruckt – sondern auch von der künstlerischen Herangehensweise bei unseren Projekten. Wenn sich damit einer auskennt, dann er. Danke, Stefan – wir freuen uns riesig.

    MÄRZ 2013 / NEW YORK / WEITERE INFORMATIONEN

    DOPPELT SO SCHÖN, DOPPELT SO GUT.

    Für unser Taschen-Projekt, das wir derzeit mit Frauen aus Indien realisieren, haben wir eine zweite Nähmaschine organisiert! Das ist viel wert: Denn in der Näherei gibt es nur 3 Stunden Strom pro Tag. So können jetzt doppelt so viele Lieblingstaschen gefertigt werden. Diese findet ihr übrigens bald in unserem Online-Shop – seid gespannt!

    FEBRUAR 2013 / INDIEN

  • VERNISSAGE IN HAMBURG ZEIGT DIE WELT AUS KINDERSICHT.

    Mit Hilfe von Lochkameras, die weltweit verschickt wurden, entstanden faszinierende Bilder aus Kinderhand. Eine Auswahl der Fotos aus verschiedensten Ländern ist vom 18. Oktober – 11. November in der Galerie kulturreich und in den Büroräumen der Agentur shift zu sehen.

    AUGUST 2013 / WELTWEIT, HAMBURG

    ARTHELPS – ART THANKS!

    Anleitung zum Ausbrechen – es geht weiter: Der erste Teil des Bucherlöses hat seinen Weg in die Favela auf dem Morro do Papagaio gefunden: Ganze 3115 Euro sind im letzten Jahr zusammengekommen. Wir sagen Danke, Danke, Danke! Was mit dem Geld passiert, seht ihr bereits in ein paar Monaten – denn das nächste Projekt steht schon in den Startlöchern.

    MÄRZ 2013 / BRASILIEN / BUCH BESTELLEN / WEITERE INFORMATIONEN

BACK

Kontakt

Sie haben Fragen, Anregungen, Hinweise zu ARTHELPS oder möchten uns mit Ihrem Potential unterstützen und mitarbeiten?

Wir sind immer auf der Suche nach Künstlern und engagierten Personen, die Projekte zusammen mit uns durchführen. Gerne unterstützen wir auch Diplomarbeiten von Studenten.

Kontaktieren sie uns unter: yasemin.lupo(at)arthelps.de

BACK

Impressum

Verantwortlich für diese Seiten nach Paragraph 6 MDStV

ARTHELPS e.V.

Amtsgericht Stuttgart
Geschäfts-Nr. VR 720837

Haftungsausschluss

Die Informationen auf unseren Internetseiten werden mit größter Sorgfalt erstellt. Die Betreiber dieser Seite übernehmen jedoch keine Gewähr für deren Vollständigkeit oder Eignung für bestimmte Verwendungszwecke. Sämtliche Aussagen auf dieser Seite dienen allein der Information und sind nicht verbindlich. Sie stehen unter dem Vorbehalt jederzeitiger Änderung. Eine Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Aussagen wird nicht übernommen.

Internet-Links

Diese Webseiten enthalten auch weiterführende Links zu Webseiten anderer Anbieter. Bei der ersten Verknüpfung wurde das fremde Angebot auf rechtswidrige Inhalte überprüft. Für fremde Inhalte, die über solche Links erreichbar sind, sind die Betreiber dieser Seiten nicht verantwortlich. Wenn wir feststellen oder darauf hingewiesen werden, dass ein verlinktes Angebot rechtswidrigen Inhalt aufweist, wird dieser Link von unserer Seite entfernt.

Copyright

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Videos, Sounds und Texte zu beachten. Sollte sich auf den jeweiligen Seiten dennoch eine ungekennzeichnete, aber durch fremdes Copyright geschützte Grafik, ein Sound oder Text befinden, so konnte das Copyright vom Autor nicht festgestellt werden. Im Falle einer solchen unbeabsichtigten Copyrightverletzung wird der Autor das entsprechende Objekt nach Benachrichtigung aus seiner Publikation entfernen bzw. mit dem entsprechenden Copyright kenntlich machen.

Die Rechte aller weiteren auf unserer Homepage veröffentlichten Bilder, Grafiken und Texte (auch auszugsweise) liegen bei den jeweiligen Verfassern und Fotografen.

BACK