KUNST. SEHEN. MACHEN.

KUNST. SEHEN. MACHEN.

-

Fotografie- und Palettenworkshops mit arbeitslosen Jugendlichen

Eigenständig arbeiten, etwas Neues erschaffen, erfolgreich sein: KUNST.SEHEN.MACHEN. hat 22 arbeitslose Jugendliche in der Schweiz auf ihrem Weg zur Selbstfindung begleitet.

Die beiden Projektwochen „Fotografie & Paletten“ sollten die Jugendlichen ermutigen, die eigenen Fähigkeiten zu entdecken und eigenständig etwas Neues zu schaffen.

Kunst sehen – durch die Augen eines Fotografen: Sich selbst und die Umgebung aus einem anderen Blickwinkel betrachten.

Kunst machen – aus Holzpaletten werden Designer-Möbel: Selbst Hand anlegen, etwas kreieren und stolz präsentieren.

KUNST.SEHEN.MACHEN. hat arbeitslose Jugendliche aus den sechs Kantonen Zug, Schwyz, Nidwalden, Luzern, Obwalden und Uri für einen Moment aus ihrer Unwissenheit geholt. Die Programme sind sogenannte Motivationssemester (Kurz: SEMO) und werden von der Arbeitslosenversicherung finanziert. Jedes Jahr nehmen rund 5000 Jugendliche und junge Erwachsene an solchen Workshops in der Schweiz teil. Die meisten von ihnen wissen nicht, wie es weitergehen soll, haben die Schule beendet oder Lehrstellen abgebrochen. Das Projekt will ihnen neue Perspektiven geben und ihr Selbstvertrauen stärken.

Bei einer Vernissage in den Räumen der Frey-Näpflin-Stiftung in Stans und an der PHOTO14 in Zürich konnten die Werke begutachtet werden.

PROJEKTORT
Zentralschweiz

PROJEKTLEITUNG
Tanja von Känel (ARTHELPS)
Christoph Eckert (Frey-Näpflin-Stiftung)
Bernhard Bächinger (SEMO)

Projekte Mithelfen